Thomas Marek Quartett

“It’s the group sound that’s important, even when you’re playing a solo. You not only have to know your own instrument, you must know the others and how to back them up at all times. That’s jazz.”

Oscar Peterson

Thomas Marek Quartett

Klavier, Bass, Schlagzeug und Füße: Tanzereignis oder Jazzkonzert? Die Frage stellt sich nicht. Wenn Steptänzer Thomas Marek mit seiner Band spielt, wird Musik sichtbar, verschmelzen die perkussiven Sounds des Steppens mit den Arrangements und Improvisationen seiner Band.
Eine Tap Dance Show als Konzert.
 Matthäus Winnitzki (Piano), Stefan Dahm (Drums), Tilman Oberbeck (Bass), und Thomas Marek (Tap Dance) führen eine Tradition des Jazz und Step fort, ohne im Traditionellen zu verharren. Im Gegenteil: Die Lust auf Neues treibt sie geradewegs zu den Ursprüngen des Jazz – kraftvoll, leidenschaftlich, respektlos.

Leise Töne münden in fulminante Grooves und eleganten Swing, im mitreißenden Zusammenspiel von Tanz und Musik, die in Thomas Mareks Quartett eins werden.
Das ist das Markenzeichen dieser Formation: Die entfesselte Kommunikation miteinander und mit dem Publikum, die den Bogen schlägt von traditionellem zu zeitgenössischem Jazz. Dabei fordern sich Musiker und Tänzer gegenseitig heraus, Grenzen zu überschreiten und machen jeden Auftritt zu einem Abenteuer.

„Thomas Marek tanzte nicht nur zur Musik, sondern war vollwertiger Solist einer Band, die eben an Stelle eines Saxophonisten, einen Stepper in der ersten Reihe hat. Thomas Marek erweckt eine alte Kunst zu neuem Leben.“
Werner Stiefele, Stuttgarter Zeitung

„zelebriert mit atemberaubender Präzision…. Alles was je Jazz war oder heute ist, funkelt.“
Frankfurter Neue Presse

„Freilich keine bloße und blasse Kopie von Fred Astaire: der Ludwigsburger entwickelt diese amerikanische Tanzform weiter. Locker, leicht und gewitzt, durch und durch musikalisch – so präsentiert sich Thomas Marek.“
Hans Kumpf, Jazzpodium

Besetzung

Matthäus Winnitzki piano
Stefan Dahm drums
Tilman Oberbeck bass
Thomas Marek tap dance